Gästebuch

  • Nach Übersiedlung der Website konnten die alten Eintragungen nicht mit Hinweis auf den Verfasser übernommen werden. Sie sind mit memunto@gmail.com bezeichnet.

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Es ist möglich, dass dein Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
30 Einträge
Guido Jungwirth Guido Jungwirth schrieb am 26. April 2020 um 14:36:
Guten Tag , ich bin auf der Suche nach dem Verbleib meiner Ugroßtante Anna Reidinger geb. Jungwirth, die einen Franz Reidinger ( * 1888) aus Glöckelberg, , Sohn des Wirtschaftsbesitzers Philipp Reidingers ehelichte , Weiss jemand näheres ? Vielen Dank. Guido Jungwirth
Steffen Jodl Steffen Jodl schrieb am 18. April 2020 um 13:48:
Lieber Horst, herzlichen Dank für Dein großartiges Engagement und die tolle Homepage! Dank dieser war es mir erst möglich, so viel über meine Vorfahren herauszufinden. Ich hoffe sehr, dass die Corona-Krise bald endet und wir uns in Glöckelberg wiedersehen können. Beste Grüße Steffen
memunto@gmail.com memunto@gmail.com schrieb am 16. Januar 2020 um 18:33:
Vom 29.07.2015, 20:19:01: Spörl Erna geb. Stoiber Am 25.7.2015 habe ich mit meiner Familie (Ehemann, 3 Töchter, 1 Enkelsohn) den Gottesdienst in der voll besetzten Kirche Glöckelberg besucht. Es war eine würdige Festmesse im Gedenken an die Zeit vor 25 Jahren, als die Kirche noch eine Ruine war. Ich selbst bin 1946, kurz nach der Vertreibung, geboren und komme doch immer wieder gern an diesen Ort und die Gegend meiner Vorfahren in Hüttenhof - Haus Nr. 38 Hausname: Mousgreiger -Gemeinde Glöckelberg. Die Landschaft, der nahe Moldau-Stausee, der Schwemmkanal, auf der anderen Seite das österr. Schöneben mit der Böhmerwald-Arena, Moldaublick, sind einfach immer wieder einen Besuch wert.
memunto@gmail.com memunto@gmail.com schrieb am 16. Januar 2020 um 18:33:
Vom 25.04.2014, 22:41:27: Jürgen Finger Vielen herzlichen Dank an die Initiatoren dieser Internet-Adresse. Meine Vorfahren Josef und Anna Maria Finger sind ca. 1837 aus Nordböhmen kommend in Hüttenhof sesshaft geworden. Sohn Josef jun. und seine Frau Maria, geb. Pangerl wanderten mit zwei Söhnen in 1873 nach St. Paul/USA aus. Ebenso seine Schwester Josefa Rexeisen, geb. Finger mit Familie. Durch einen glücklichen Zufall konnte ich diese Linien in den USA weiterverfolgen. Der Vater meines Großvaters (Herrmann Finger) wurde in Hüttenhof Nr. 4 geboren (1871). Er heiratete Josefa Fischböck. Später zogen die Familien nach Schwarzbach um, wo ich in den Matrikeln vieles nachschauen konnte. Meine Großmutter Paula, geb. Müller stammt aus Oberplan. Sollte jemand aus der "Finger-Linie" diese Zeilen lesen, so bitte gerne melden. Nochmals vielen herzlichen Dank.
memunto@gmail.com memunto@gmail.com schrieb am 16. Januar 2020 um 18:33:
Vom 10.02.2014, 19:33:49: Marcel Jungbauer Mein Grossvater, Franz Jungbauer, stammte aus Fleissheim bei Untermoldau im Böhmerwald. Unsere Familie lebt seit den 30'er Jahren in den Niederlanden. Ich war schon des öffteren ins Land meiner Ahnen. Wer kannte mein grossvater oder seine Familie im schönen Böhmerwald? Marcel Jungbauer
memunto@gmail.com memunto@gmail.com schrieb am 16. Januar 2020 um 18:33:
Vom 18.12.2013, 13:53:18: Claus Liebe Grüße aus London und viel Erfolg in euren vorhaben. Grüße und alles Gute 🙂
memunto@gmail.com memunto@gmail.com schrieb am 16. Januar 2020 um 18:32:
Vom 20.11.2013, 12:19:19: Lieselotte Aschenbrenner Als Kind verbrachte ich viele Sommer im oberen Mühlviertel. Meine Tante Mitzi erzählte mir von der Lehrzeit meiner Großmutter in Glöckelberg am Ende des 19. Jahrhunderts. Sie betonte den Namen Glöckelberg in einer Art, die mir vermittelte, dass dieser Ort jenseits der Grenze etwas Besonderes, ja etwas Exotisches (die weite Welt) war. In den 1980er Jahren wurde mir klar, dass Glöckelberg jenseits der Grenze nicht in Bayern sondern in der CSSR lag. Bei nunmehrigen Recherchen hat mir diese Homepage einen Zugang zu dem Ort eröffnet, der meiner Großmutter zwei Jahre lang Heimat war. Das ehemals exotische Glöckelberg jenseits der Grenze hat ein Gesicht bekommen, ein historisch trauriges aber auch ein sehr interessantes. Herzlichen Dank den Betreibern dieser Homepage, die mir einen Blickwinkel in das Glöckelberg meiner Großmutter ermöglichen.
memunto@gmail.com memunto@gmail.com schrieb am 16. Januar 2020 um 18:31:
Vom 05.08.2012, 12:29:02: Maria Steger Für die Gestaltung des Festgottesdienst am 28.07.2012 möchte ich mich bei Herrn Prälat Helmuth Schuler aus Niederaichbach , Aitracher Singkreis und den Chor der Hl. geist Kirche Mitterfels für einen selten so berührenden Gottesdienst in meiner Heimatkirche bedanken.
memunto@gmail.com memunto@gmail.com schrieb am 16. Januar 2020 um 18:31:
Vom 14.12.2011, 16:39:19: Boris Hulka Ich habe jetzt die Mappen von zerstörenden Häusern angehauen. Ich finde diese Idee einfach toll. Ich mochte schon drei Jahren solche „Datenbank“ auch von Umgebung Oberplan machen. Kennen Sie die Tschechischen Server http://kontaminace.cenia.cz/ ? Dort Können Sie die Ortophotos aus fünfzehnten Jahren anschauen (Jedes Haus ist hier gut erkennbar).
memunto@gmail.com memunto@gmail.com schrieb am 16. Januar 2020 um 18:31:
Vom 14.10.2011, 07:22:22: Otto HYPERLINK "mailto:Ilk@stb-ilk.de"Ilk Ein großes Kompliment an die Initiatoren und Unterhalter dieser Site. Bereits beim Öffnen der Homepage wird einem durch das Geläute der restaurierten Kirche warm ums Herz. Die Menüpunkte „Wo standen die Häuser“ (mit der tollen Möglichkeit die Standorte mit Namen und sogar Bilder auf Google Earth zu finden) oder die sehr umfangreiche „Bildergalerie“ (mit ihren vielen Unterrubriken) sollen nur beispielhaft aufgeführt sein - hervorragend! Ich selbst bin der Sohn von Leopold Ilk (Hüttenhof Nr. 54) und Theresia Ilk (Glöckelberg Nr. 28). Vielen Dank und weiter so!
memunto@gmail.com memunto@gmail.com schrieb am 16. Januar 2020 um 18:30:
Vom 22.08.2011, 15:17:21: ErdaHYPERLINK "mailto:Erda.Jungbauer@gmx.de" Jungbauer Eine wunderbare Seite, lieben Dank an alle, die daran gearbeitet haben und das Material dafür zur Verfügung gestellt haben. Ich selbst bin die Tochter vom Heiraffl Korl und ich danke Johann Jungbauer für den Link zu dieser Seite.
memunto@gmail.com memunto@gmail.com schrieb am 16. Januar 2020 um 18:30:
Vom 03.08.2011, 19:16:10: Erwin Petschl Endlich habe ich etwas über ´meine Ahnen gefunden.Wenn ihr noch etwas wisst,bitte melden.Danke allen die daran mitgearbeitet haben. Gruss aus Ulm-Donau Badenwürttemberg
memunto@gmail.com memunto@gmail.com schrieb am 16. Januar 2020 um 18:30:
Vom 14.06.2011, 21:06:24: Udo Hecker Hallo, durch zufall und stöbern im Internet gelang ich zu dieser Seite und es war ein volltreffer Warum ?, die Großmutter meiner Frau - Fr.Berta Maria Hauptmann geb.Fuchs - stammt aus Glöckelberg und ihr Vater - Wenzel Fuchs - war wohl so etwas wie ein Bürgermeister in Glöckelberg. Da sie uns immer so viel von Glöckelberg erzählt und selbst keine Bilder mehr besitzt habe ich mit ihr vor kurzem auf der Seite etwas herum gestöbert und Sie hat sich sehr gefreut. MfG U.Hecker
memunto@gmail.com memunto@gmail.com schrieb am 16. Januar 2020 um 18:30:
Vom 12.03.2011, 18:59:55: Beten für Pater Engelmar Unzeitg Liebe verdoppelt die Kräfte http://www.facebook.com/pages/Engelmar-Unzeitig/141181739282228
memunto@gmail.com memunto@gmail.com schrieb am 16. Januar 2020 um 18:29:
Vom 02.11.2009, 19:06:43: Gerald Lehner Ich möchte den Aktiven gratulieren zu diesem Gesamtprojekt Glöckelberg. Schicksale vieler Böhmerwälder sind verbunden mit kranken Nationalismen. Zur Regionalkultur Böhmerwald gehört auch, der von den Nationalsozialisten vertriebenen und ermordeten Menschen tschechischer Spracher bzw. jüdischer Kultur zu gedenken, die der NS-Hetze zum Opfer fielen. Eine Aufrechnung der Leiden ist niemals zielführend. Ein regionaler Ansatz ist hilfreich für ein Gesamtbild - frei von nationalistischen Erklärungs- bzw. Diffamierungsversuchen der jeweiligen Gegenseite. Das verbindende Projekt Glöckelberg ist vorbildlich. Wir planen für unseren zeitgeschichtlichen Reiseführer über das Land Oberösterreich eine "Verewigung" in unserem Buch, das im Frühling 2010 erscheint. Für Salzburg liegt eine solche Arbeit bereits vor - im Buchhandel erhältlich.
memunto@gmail.com memunto@gmail.com schrieb am 16. Januar 2020 um 18:29:
Vom 05.08.2009, 00:01:20: Marcel Jungbauer Mein Grossvater, Franz Jungbauer, stammte aus Untermoldau im Böhmerwald. Unsere Familie lebt seit den 30'er Jahren in den Niederlanden. Ich war schon des öffteren ins Land meiner Ahnen. Wer kannte mein grossvater oder seine Familie im schönen Böhmerwald? Marcel Jungbauer Niederlande
memunto@gmail.com memunto@gmail.com schrieb am 16. Januar 2020 um 18:28:
Vom 30.03.2009, 13:19:40: Fritz Lange Der neue Link "Wo standen die Häuser" macht die Seite noch wertvoller! Ich wünsche mir, dass so eine Dokumentation auch für die anderen zerstörten Orte im Böhmerwald entsteht!
memunto@gmail.com memunto@gmail.com schrieb am 16. Januar 2020 um 18:28:
Vom 07.03.2009, 22:03:55: Thomas Bauer das ist eine sehr beeindruckende Homepage. Bin zufällig hier gelandet. Meine Eltern stammen auch aus dem Böhmerwald, aus Obermarkschlag in der ehmaligen Pfarrei Deutsch-Reichenau. Würde mir wünschen, daß auch darüber mehr im Internet zu finden wäre.
memunto@gmail.com memunto@gmail.com schrieb am 16. Januar 2020 um 18:27:
Vom 04.02.2009, 14:57:59: Siegfried HYPERLINK "mailto:siegfried.paster@aon.at"PasterHYPERLINK "mailto:siegfried.paster@aon.at" 1100 Wien Bin durch Zufall auf Ihre Homepage gestoßen und konnte mich fast nicht los reißen. Vor allem die historischen Fotos sind ja ganz gewaltig. Kenne die Kirche persönlich und mit der Renovierung wurde großartiges geleistet. Allen Beteiligten dieser Homepage sei Dank und Anerkennung ausgesprochen!
memunto@gmail.com memunto@gmail.com schrieb am 16. Januar 2020 um 18:22:
Vom 01.02.2009, 00:03:33: Thomas Petschl Hallo, im Jahre 2007 ging ich zusammen mit meinem Vater auf Spurensuche um den Herkunftsort meines verstorbenen Großvaters, Franz Petschl, zu besuchen. Es war schön zu sehen, mit wie viel Liebe die Kirche und das Messnerhaus restauriert wurden. Ich finde es gut, dass die Geschichte einer Gemeinde, die im Zweiten Weltkrieg aus ihrer Heimat vertrieben wurde, so am Leben gehalten wird! Ich werde sicher eines Tages wieder diesen Ort besuchen und auch noch meinen Enkelkindern von der Herkunft meines Großvaters berichten!